Be YoURsElfE~*°

also es sind noch nicht álle von meiner alten page, aber der rest kommt bald auch noch!

Kleine gedanken, die von liebe erzählen,

kleine gedanken, um die gefühle zu verstehen,

kleine gedanken, voller trauer und leid,

kleine gedanken, wie schön ihr doch seid.

Kennst du die trauer tief in dir?

Die dich zerfrisst,

doch der du dankbat bist,

weil sie dich wissen lässt,

dass du am leben bist?!

Langsam schreite ich durch die welt aus eis,

vermisse die flamme, die mein herz erwärmte,

ich weine, schaue der träne nach,

bis sie zu boden fällt und zu eis erstarrt,

damit ich sicher bin,

dass all ihre wärme erloschen ist wie die meinige.

Meine augen sind von schwarzen tränen verklebt,

meine wunden heilen nie,

die dunkelheit verfolgt mich in die einsamkeit,

bis das ewige licht meine zweifel erlischt.

Tief in dir ist alles anders,

tief in dir wohnt das leid,

in einem körper ohne liebe,

voller sehnsucht und einsamkeit.

Die augen verklebt,

die seele zerbrochen,

du hast zu viel dreck erlebt,

jegliche liebe in dir ist erloschen,

du setzt die klinge an deine haut,

bis das blut sie benetzt,

warum habt ihr mich missbraucht,

warum habt ihr mich verletzt…

Hör deine stimme jede nacht,

drei worte haben es vollbracht,

tief im inneren bist du noch bei mir,

in gedanken immer hier,

leg meine hand auf dein grab,

so nah und fern ruhst du da.

Verbrennen musst du dich erst wollen,

wie wolltest du neu werden,

wenn du nicht erst zu asche geworden bist?

Ich wollte Eltern, doch ich bekam geld,

ich wollte freunde, doch ich bekam kippen,

ich wollte liebe, doch ich bekam drogen,

ich wollte leben, doch ich starb.

                                   by lars

Die schönheit deiner seele und deines wesens erkennt nur der,

der sich mit beidem auseinandersetzt.

In gedanken sehe ich oft dein gesicht,

in gedanken halte ich dich oft in meinem arm,

in gedanken berühren sich unsere hände ganz sanft,

in gedanken vereinigen sich unsere lippen zu einem kuss,

nur in gedanken bist du mir so nah.

                                   by softkiss

Die flügel von teer verklebt,

die augen aufgeschlitzt,

die lippen zugenäht,

dunkle male in die haut geschnitzt,

in fesseln gelegt,

des willens beraubt,

misshandelt, verlebt,

zerfallen zu staub.

Die einbildungskraft, die illusion hervorbringt,

ist wie ein rosenstrauch,

der in jeder jahreszeit rosen blühen lässt.

Gefangen in einem käfig,

in ketten gelegt,

von hass und gier genötigt,

die flügel verloren,

der freiheit beraubt,

von macht verdorben,

keine gefühle erlaubt.

Wenn tief in dir das leiden wohnt,

aber in deiner seel edie sehnsucht trohnt,

es noch einen funken hoffnung gibt,

dass die leibe nicht ganz zerbricht.

Du hast mich belogen,

bist hinter meinem rücken über mich hergezogen,

alle fanden dich so nett,

du warst ja auch mit ihnen im bett,

die ganze zeit habe ich dir vertraut,

doch du hast mein leben versaut.

                        by stalker

Stimmen flüstern in dein ohr,

rufen in dir angst hervor,

kälte kriecht durch deine venen,

versuchst dir schutz herbei zu sehnen,

fürchte dich nicht in der dunkelheit,

denn ich lass dich nicht allein.

Ungeliebt, benutzt, verhasst,

in dieser existenz nur gast,

wirst du zu dem, was du vermisst,

ein racheengel voller list,

dessen messerscharfe schwingen,

dem ganzen dann das ende bringen.

Nimm meine hand und lass uns fliegen,

lass uns jeden zweifel besiegen,

den schmerz vergessen,

damit die lebensfreude wiederkerhrt,

die wir einst besessen.

Verheulte augen,

gefühle die zu nichts taugen,

dich ganz langsam verschlingen,

und dich zur verzweiflung bringen.

Du kennst das gefühl der verlierer zu sein,

keiner der dir hilft, du bist ganz allein,

unendliche qualen, wie ein zerbrochenens herz,

wie ein messer in den rücken, so groß ist dein schmerz,

jeder ihrer schritte, ein schritt gegen dich,

all ihre worte wie ein schlag mitten ins gesicht,

dir kommt alles vor wie ein schlechter scherz,

gedankenverworrene stiche ins herz.

So lange sich die zeit noch regt,

die zeiger sich noch drehen,

so lange drehe auch ich noch meine runden,

doch des lebens süße lust hat mich verlassen.

Kein lächeln auf meinem gesicht,

die wirklichkeit von den narben des lebens wiedergespiegelt,

zu lange opferte ich meine gefühle an dene,

die nur nehmen,

bis am ende nichts mehr bleibt.

Liebe ist die ständig variierende mischung aus

glück jemanden zu haben

und angst genau diesen menschen zu verlieren.

Ich bin bei dir ein leben lang,

halt über dich meine schützende hand,

manchmal siehst du mich an,

obwohl du mich nicht sehen kannst,

meine welt liegt in schwarz und weiß,

nur du machst sie farbenreich,

ich existiere allen für dich,

nur wenn du fällst, spürts du mich,

wenn du träumst bin ich bei dir,

manchmal suchst du meine hand,

obwohl du mich nich sehen kannst,

meine welt liegt in dunkelheit,

nur du bringst licht hinein.

Innerhalb der perfekten architektur der gedanken

kann logik oft die struktur bilden,

aber die inspiration kommt aus dem gefühl.

Wie gerne würde ich dir zeigen,

wozu herzen neigen,

wenn sie einander lieben und vertraun,

sich danach sehnen etwas gemeinsames aufzubaun.

Eure angst mein elixier,

eure tränen meine gier,

euer streben nach dem leben,

in meinem beisein aufgeben,

umfass ich euch mit kalten klauen,

dies ist ein gruß vom wahren grauen.

Für dich wars nur ein kleiner schritt,

mit der klinge ein tiefer schnitt,

doch mir hast du damit das leben genommen,

werde niemal darüber hinwegkommen,

warum hast du nicht auf mich gehört?

Hast unser beider leben zerstört,

ich war für dich da zu jeder zeit,

doch du warst nicht für die liebe bereit,

mit dir ist auch meine liebe gegangen,

seitdem ist mein herz in trauer gefangen.

                        by stalker

Gefangen in einsamkeit,

um mich herum alles gehüllt in dunkelheit,

nicht weit entfernt scheint das licht,

doch dahin fliehen kann ich nicht,

mein ruf nach hilfe bleibt ungehört,

meine seele bleibt gefangen und stirbt.

Du hast mir gezeigt,dass ich für dich etwas besonderes bin,

nur habe ich dir das nicht geglaubt.

Nun zeigst du mir, dass ich dir egal bin

und ich will es nicht wahrhaben.

Steck den kopf ruhig i nden sand,

denn dort fühlst du dich so wohl,

und niemand stört dich mit dir selbst,

ohne dich bist du verloren,

denn wer soll dich noch bedauern,

wenn dich eh niemand versteht,

und so vergehen all die jahre,

bis du daran vergehst.

Nichts als strömen, nichts aös brennen,

blindlings in das feuer rennen,

hingerissen, hingegeben der unendlichen flamme leben,

plötzlich aber bang durchzittert,

sehnt sich aus dem unendlichen glück,

angstvoll sich das herz zurück,

dass den tod im lieben wittert.

Du schreibst zeilen für die ewigkeit,

zeilen die wir nie vergessen werden,

nicht für unser mitleid,

sondern um die verhältnisse zu klären,

es steht scwarz auf weiß,

wie aus deiner seele gerissen,

damit du deine gefühle befreist,

denn dein weg war bisher echt beschissen.

Was verursacht diese leere in meinem herzen?

Woher kommt der schmerz, die ziehende kälte?

Wo sind die strahlen der liebe,

die es einst erwärmten?

Wo sind die hände die es so sicher hielten?

Ich fühle sie nicht mehr,

wie die verlorenen stunden des glücks,

sie sind verflogen, wie weiße tauben,

die der welt den rücken kerhren,

auf ihrer reise ins ungewisse.

Es heißt, tauben kehren zurück,

doch wie ist das mir gefühlen?

                        by sweetcat

Wenn welt und sonne untergehn,

und alles sich dem ende neigt,

wird ich an deiner seite stehn,

bis der tod uns gnade zeigt,

ich werde dich niemals fallen lassen,

ist der sommer auch vorbei,

auch wenn alle anderen uns hassen,

haben wir immernoch uns zwei.

                        by sweetcat

Mein blut ist verseucht von dem hass den ich verspürte,

es ist vorbei, weil mein herz sich seitdem nicht mehr rührte,

es ist vorbei, es ist vorbei,

doch ich kann nicht gehen,

es ist vorbei, es ist vorbei,

dennoch bleib ich stehen,

weil du mich hier hälst,

hier in deinen armen,

hier unter der erde begraben.

Living is easy with eyes closed.

Ein leerer blick,

als sei das leben in dir erloschen,

es gibt kein zurück,

das nede ist längst beschlossen,

alles zutiefts durchgeplant,

hängt das seil fest am baum,

niemand hätte das geahnt,

schuld an allem ein geplatzter traum,

stumme schreie ein letztes mal,

bis der letzte herzschlag ertönt,

du entflohen bist der qual,

und dein körper keine wärme mehr verströmt.

Verzweiflung bedeutet, wenn man nicht weiß wofür man kämpft,

aber kämpfen muss und das, obwohl der eigentliche kampf noch

längst nicht begonnen hat.

Damals habe ich dir meine liebe geschenkt,

doch du hast die wurzeln des leidens mit meinem blut getränkt,

nie hast du nachgedacht was du mir antust,

doch nun ist es egal, meine gefühle sind tot,

ich habe wieder gelernt zu leben,

doch meine liebe werde ich niemanden mehr geben.

Wenn du die leute nicht mit geschicklichkeit beeindrucken

kannst, verwirr sie mit blödsinn.     >.<

Wir müssen nicht viel reden,

wir verstehen uns auch so,

ich bin glücklich, dass su hier bist,

so bin ich nicht so allein,

mit deiner hand in meiner hand schlafe ich ein,

das klavier schweigt schon lange,

jetzt ist es totenstill,

mit deiner hand in meiner hand kann kommen was will.

Schweigen ist oft der lautere schrei.

Wenn engel hassen,

stürzen sie wie steine aus dem himmelszelt,

wenn engel hassen,

fliegen sie wie dunkle vögel durch die welt,

wenn engel hassen,

wandern sie als dunkler schatten der uns quält

und nehmen rache an den menschen,

die wie sie gefallen sind.

REBELL

Ich bin dagegen,

denn ihr seid dafür,

ich bin dagegen,

denn ich bin nicht so wie ihr,

ich bin dagegen,

egal, worum es geht,

ich bin dagegen,

weil ihr nichts davon versteht,

ich bin dagegen,

ich sage es noch einmal,

ich bin dagegen,

warum ist doch egal,

ich bin dagegen,

auch wenn ihr es nicht versteht,

ich bin dagegen,

für euch bin ich eh nur dreck.

Die offenbarung eines herzens ist oftmals

konfirm mit der des geistes,

das ergebnis ist nur eine billigung

für nichts und wieder nichts.

                        by knuddel

DER SCHMETTERLING

Als hässliches etwas kommt er in form einer raupe zur welt,

klein und verhasst von allen gärtnern,

kämpft er sich durch die welt der insektenschutzmittel um

sich dann in einem kokon von allen vollkommen zurück-

zuziehen und zu warten, dass ihn der tod holt.

doch er erwacht erneut als ein wunderschönes wesen.

völlig frei kann er nun ohne die sorgen des vorhergehenden

lebens alle schrecklichen erinnerungenvergessen und fliegen.

so losgelöst und glücklich schwebt erins licht,

bis sein vollendetes leben ein jähes ende durch die kälte

nimmt. sein herz ist bis oben hin voll von reinheit.

warum können wir menschen kein schmetterling sein?

Ich bin ein gefallener engel

aufegfangen von dir im fall in die dunkelheit,

mein herz hielt ich dir hin mit offener hand,

du hast mich von meinem schmerz befreit,

der gedanke an dich raubt mir noch den verstand…

                        by me for freddy (love ya)

Das sonnenlicht fällt durch das fenster,

es ist so klar und rein,

seh ich schon gespenster,

oder bin ich doch wieder allein,

ich höre schwingen am blauen himmel,

die engel kehren zur erde zurück,

um uns zu ihnen zu holen,

in das endlose meer von licht,

auf das wir mit ihnen das ewige leben teilen,

und niemal schreien können,

sondern auf ewig in trauer schweigen.

Mein herz liegt vor mir zerfetzt in blut,

du hast es mir herausgerissen mit deiner wut,

die schwarzen tropfen des schwermutes ziehen dahin,

du siehst wie meine seele zerrinnt,

doch dies soll nocht nicht mein ende sein,

ich wrede zum schwarzen engel- kostbar und rein,

meine roten klaren augen lassen dich erzittern,

der schmerz sperrt dich hinter unsichtbare gitter,

bis du daran letztendlich selbst verendest,

und dich die reue auch im tode blendet.

Mein herz schlägt kühl und klar,

ich befinde mich auf der flucht vor meinen gefühlen,

die worte sind eine lüge, die ich gebar,

könnte ich deine seele doch nur noch einmal berühren,

aus angst zu versagen verbrenne ich langsam,

bis auch jeder funken erinnerung verglüht ist,

du trittst zaghaft an die glut heran,

der tod hat dich zu mir geschickt,

um mir auch meinen schrei zu nehmen,

und all das, nachdem die menschen sehnen.

In einem netz aus vorgetäuschten gefühlen

und penetranten lügen war ich blind vor liebe

-         der spielball deiner komödie,

doch mit der nackten wahrheit fällt der vorhang

und man spendet mir umso lauterapplaus,

doch du erntest nichts weiter als spott.

Die flügel wie das herbstlaub rot-braun

verfärbt von blut und schorf,

hängen herab, so zaus und taub,

gestorbene schwingen, gestorbene wut,

                        by agony

Mein blick erstarrt zu eis,

verzweiflung schreit aus meinem herzen,

nehm ich anlauf auf das zuggleis,

damit der tod verschlingt meine schmerzen,

nur die flucht ins ewige nichts kann mich retten,

denn an meinen wunden bin ich zerbrochen,

ewige ketten,

mein lebenswillen ist daran erloschen.

Du sagst ich hab so traurige augen,

du sagst ich wirke so deprimiert,

du sagst ich wäre so abweisend

und du würdest in meiner gegenwart frieren.

ich sage mit tränen in den augen,

nimm dir ne wolldecke und wird glücklich,

wenn du mit meinen gefühlen nich klar kommst.

ZERBROCHENES HERZ

Zärtlich halte ich den schlüssel in meinen händen,

er war damals ein geschenk von dir,

all die gefühle,

die dich auf deinen weg lenkten,

verbargst du sicher in deinem herzen vor mir,

niemals habe ich es geschafft den weg zu finden,

um mit dem schlüssel in dein herz zu gelangen,

warum musste dein leben dafür erlischen,

der schlüssel hält mich in einsamkeit gefangen.

GEFALLENER SCHUTZENGEL

Das blut tropft von deinen sanften schwingen,

doch ich sehe keine tränen in deinem gesicht,

ich weine, denn du wolltest nie verschwinden,

unser letzter gang vor das jüngste gericht,

so soll es enden, ist das etwa dein wunsch,

lässt mich hier einfach in der dunkelheit zurück,

du wolltest mich beschützen, doch es siegte die vernunft,

mein schutzengel ich liebe dich.

RUNNING FROM THE RAIN

Eine schwarze träne rollt über dein gesicht,

du blickst in den himmel hinauf,

die schützende hand, du findest sie nicht,

dein blut sucht sich sanft seinen lauf,

der letzte hauch deines atems verlässt deine roten lippen,

als todesengel kerhst du auf die erde zurück,

deine haut vernarbt von den vielen schnitten,

verbirgst du vor der wahrheit dein hübsches gesicht.

LIEBE UND VERZWEIFLUNG

Es ist dieses gefühl,

das mich an den galgen bringt.

es ist dieses gefühl,

das mich zur kapitulation zwingt.

es ist dieses gefühl,

weswegen mein leben mit dem tod ringt.

es ist dieses gefühl,

weswegen mein herz in schmerz ertrint.

es ist dieses gefühl,

das nun den sieg eringt.

es ist dieses gefühl,

dem meine verdammnis gelingt.

es ist dieses gefühl,

weshalb mein herzschlag auf null sinkt.

es ist dieses gefühl,

das mich langsam verschlingt.

In einem netz aus vorgetäuschten gefühlen

und penetranten lügen war ich blind vor liebe

-         der spielball deiner komödie,

doch mit der nackten wahrheit fällt der vorhang

und man spendet mir umso lauterapplaus,

doch du erntest nichts weiter als spott.

Die flügel wie das herbstlaub rot-braun

verfärbt von blut und schorf,

hängen herab, so zaus und taub,

gestorbene schwingen, gestorbene wut,

                        by agony

Mein blick erstarrt zu eis,

verzweiflung schreit aus meinem herzen,

nehm ich anlauf auf das zuggleis,

damit der tod verschlingt meine schmerzen,

nur die flucht ins ewige nichts kann mich retten,

denn an meinen wunden bin ich zerbrochen,

ewige ketten,

mein lebenswillen ist daran erloschen.

Du sagst ich hab so traurige augen,

du sagst ich wirke so deprimiert,

du sagst ich wäre so abweisend

und du würdest in meiner gegenwart frieren.

ich sage mit tränen in den augen,

nimm dir ne wolldecke und wird glücklich,

wenn du mit meinen gefühlen nich klar kommst.

ZERBROCHENES HERZ

Zärtlich halte ich den schlüssel in meinen händen,

er war damals ein geschenk von dir,

all die gefühle,

die dich auf deinen weg lenkten,

verbargst du sicher in deinem herzen vor mir,

niemals habe ich es geschafft den weg zu finden,

um mit dem schlüssel in dein herz zu gelangen,

warum musste dein leben dafür erlischen,

der schlüssel hält mich in einsamkeit gefangen.

GEFALLENER SCHUTZENGEL

Das blut tropft von deinen sanften schwingen,

doch ich sehe keine tränen in deinem gesicht,

ich weine, denn du wolltest nie verschwinden,

unser letzter gang vor das jüngste gericht,

so soll es enden, ist das etwa dein wunsch,

lässt mich hier einfach in der dunkelheit zurück,

du wolltest mich beschützen, doch es siegte die vernunft,

mein schutzengel ich liebe dich.

RUNNING FROM THE RAIN

Eine schwarze träne rollt über dein gesicht,

du blickst in den himmel hinauf,

die schützende hand, du findest sie nicht,

dein blut sucht sich sanft seinen lauf,

der letzte hauch deines atems verlässt deine roten lippen,

als todesengel kerhst du auf die erde zurück,

deine haut vernarbt von den vielen schnitten,

verbirgst du vor der wahrheit dein hübsches gesicht.

LIEBE UND VERZWEIFLUNG

Es ist dieses gefühl,

das mich an den galgen bringt.

es ist dieses gefühl,

das mich zur kapitulation zwingt.

es ist dieses gefühl,

weswegen mein leben mit dem tod ringt.

es ist dieses gefühl,

weswegen mein herz in schmerz ertrint.

es ist dieses gefühl,

das nun den sieg eringt.

es ist dieses gefühl,

dem meine verdammnis gelingt.

es ist dieses gefühl,

weshalb mein herzschlag auf null sinkt.

es ist dieses gefühl,

das mich langsam verschlingt.

ein paar meiner gedichte…

Ich fühle mich einsam,

auch wenn ihr bei mir seid,

ich fühle mich einsam,

denn niemand hat mich befreit,

ich fühle mich einsam,

selbst zwischen 1000 menschen,

allein.

Ein kleiner sonnenhauch erweckt das kleine herz,

und befreit es sanft aus seinem schmerz,

sein glück ist nicht mehr nur erzwungen,

so hüpft es seelig frei herum,

bis es fällt erneut zur erde,

voller gewissheit flüstert,

ich sterbe.

Auf gläsernen schwingen treibst du dahin,

umhüllt von glückseeligkeit und liebe,

doch wenn dieses gefühl eines morgens abnimmt,

versetzt dir deine angst schmerzhafte hiebe,

deine flügel werden dir langsam gebrochen,

dein herz ertrinkt in endloser kälte,

warum, er hatte es doch versprochen,

unter der schönheit der sternenzelte,

aber all das waren nur bittere lügen,

das wird dir selbst erst jetzt klar,

er wollte sanft dein schlagendes herz behüten,

welches nun diese trauer gebar.

Ein einziges wort kann alles zerstören,

denn manches wort bringt herzen zum splittern,

ein stummer schrei, wer kann ihn hören,

lässt menschen ganz sanft vor sehnsucht zittern,

oft ist es ein wort, dass uns alles nimmt,

bis uns nichts mehr bleibt,

auf das unser eigenes wort gerinnt,

denn dich hat niemand aus der angst befreit.

Ich bin allein,

ziehe mich zurück vor dem licht,

bin mit der dunkelheit vereint,

so verlassen von jeder zuversicht,

die kälte, die meinen körper umfängt,

verstärkt nur meine zerissenheit,

so in verzwiflung ertränkt,

erfasst mich die gewissheit,

du fehlst mir.

Eine träne benetzt meine lippen,

wie ein verlorener regentropfen,

es sollte die letzte sein,

die ich wegen dir vergieße,

und doch werden millionen

ihren lebensweg teilen.

ein salziger geschmack bleibt zurück,

auch wenn meine tränen getrocknet sind,

dennoch ist es die bitterkeit die mich zerfrisst,

wie der nachgeschmack des schmerzes,

ich wünsche mir flügel,

doch du legst mich in ketten.

Gefangen in wirren träumen,

wie das glück noch greifbar ist,

nicht mehr fremd unter all den leuten,

völlig frei, sodass man das vergisst,

doch dann wird man aus seinen träumen gerissen,

kehrt zurück in die wirklichkeit-alles illusion,

so sehr von der endlosen freiheit besessen,

und am ende endet man doch nur hohn.

Ich zerschlage den spiegel mit blanker faust,

es ist ein stummer schrei nach freiheit,

scherben, blut, ich will hier raus,

zeugt weglaufen aus dem scheiß von feigheit,

nehme meine sachen, verlasse das haus ohne schlüssel,

ich haue hier ab, weil ichs nicht packe,

hinterlasse keine nachricht, keinen zettel,

selbst wenn ich da draußen m dreck versacke,

der ausbruch war längst nötig,

wenn auch nicht besonders höflich,

scheiß drauf.

<<<<Das geräusch von zerberstenden glas,

kein schrei, sondern stille gewissheit,

man hört nur, wie sein herz rast,

sehr seelige schmerz in klarer reinheit,

es erdrückt ihn, schnürt ihm die worte ab,

wut, angst und pure verzweiflung,

eine träne rollt ganz sanft hinab,

war es für sie eine genugtuung,

sie hat dir dein herz völlig zerfetzt,

dir mit worten ins gesicht geschlagen,

dich mit jeder silbe verletzt,

das kann dein herz nicht länger vertragen,

ich weiß was du fühlst, denn ich bin dein engel,

höre dir zu, bin dir nah, doch du siehst mich nicht,

du irrst herum in endlosen gängen,

doch irgendwann bin ich dein licht,

ich flüster dir sanfte worte ins ohr,

halte durch, gib nicht auf, bitte,

du hast dein herz nicht ganz verloren,

jemand wird sie füllen, die lücke.>>>>

DEINET WEGEN

Es regnet gegen mein fenster,

die tropefen klopfen wie mein herz,

seh ich schon gespenster,

so unendlich groß ist mein schmerz,

ich seh dich hier vor mir stehen,

doch du bist eigentlich nicht hier,

wie kann ein mensch so sehr sehnen,

so wahnsinnig groß ist meine gier,

würdest du jetzt vor mir stehen,

ließe ich dich nie mehr gehen,

denn die liebe zu dir zerreißt mich,

kapier es doch, ich liebe dich.

Meine tränen sind sanft getrocknet,

auch meine schreie sind verstummt,

so langsam wie eine leiche verrottet,

schlägt mein herz auf dem meeresgrund,

mit dem messer schlitze ich mich auf,

bin gefasst, doch zittert meine hand,

ich halte es nicht mehr länger aus,

der tod zieht mich in seinen bann.

DAS LEBEN

An einem ort von dunkelheit beherrscht,

ertönen deine klagevollen schreie,

dort wo man dir deinen schmerz beschert,

hängt man dich an die zwangvolle leine,

du kannst der trauer nicht entfliehen,

denn sie hält dich in ihren klauen,

und wenn die krähen vorbeiziehen,

umfängt dich auch noch das grauen.

WENN DU FORT BIST

Eine schwarze feder segelt sanft zu boden,

obwohl sie ein bote des todes ist,

wie ein sternenmeer voller schwarzer rosen,

wirst du niemals vermisst,

dein grab ist verlassen von trauernden seelen,

denn du bist in vergessenheit geraten,

niemanden wirst du auch nur einen hauch fehlen,

weil sie dich alle sogar im tod noch verraten.

LIEBE BIS ZUM TOD

Selbst mit gebrochenen flügeln versuchst du zu fliegen,

sie doch ein, es ist ein hoffnungsloser kampf,

irgendwann werden dich die schatten kriegen,

und dich umhüllen mit der bittren angst,

du hättest schon längst die schlacht aufgegeben,

wenn dein herz nicht nach ihm ruft,

doch die liebe zu ihm lässt dich sehnen,

wenn deine stimme nach ihm sucht,

jedoch kannst du hier nicht atmen, so ohne luft,

auch wenn du dich zwingst noch zu verweilen,

auf dich wartet längst die ruhige gruft,

dort wirst du die einsamkeit erleiden,

bis auch deine seele ganz erlischt,

selbst wenn du dich dagegen wehrst,

wann merkst du es, er liebt dich nicht,

wann merkst du, dass da kein ausweg ist?

LOST

Gästebuch
Startseite
vorbei
songtexte
friends
about us
musik
emotions
kleiner gedanke
gedichte
pics
hate
Links

[HopeleSs.KiD]

body {overflow-y:hidden;x:scroll;" } body { overflow-x:hidden;y:scroll; }

Gratis bloggen bei
myblog.de